BRU-Magazin Heft 54 (2011)

Heft 52 (2010)Unterrichten im Übergangssystem

Editorial

     Liebe Leserin, lieber Leser,

     Übergangssystem wird das Sammelbecken für all die Schülerinnen und Schüler genannt, die nach Erfüllung ihrer Vollzeitschulpflicht aus den allgemeinbildenden Schulen entlassen wurden, aber keine Ausbildungsstelle gefunden haben.
     Und tatsächlich werden hier viele Weichen gestellt: Während die einen doch noch in letzter Minute ihren Anschlusszug erreichen und eine Ausbildung finden, merken andere erst zu spät, dass ihr Zug auf einem Abstellgleis gelandet und ihr Waggon längst aussortiert ist.
     Hartz IV heißt die Abwrackprämie für diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Karteikarte schon in jungen Jahren bei der ARGE unter »unvermittelbar« abgeheftet ist. Sie trifft man häufig später nur noch vor dem Bahnhof mit einer Flasche Bier in der Hand an und nicht im Bahnhof auf den Gleisen, an denen die Berufspendler auf ihren Zug
 zur Arbeit warten.Schäfer-Roth

     So unterschiedlich die Schülerinnen und Schüler in diesen Klassen auch sind, ihnen allen gemeinsam ist, dass der erste mögliche Zug in die Arbeitswelt ohne sie abgefahren ist. Viele von ihnen stellen erst in der Berufsschule fest, dass sie in einem abgehängten Waggon gelandet sind, der kalt und ungemütlich ist.
     Aufgabe der Schule und des Religionsunterrichts ist es hier, den Schülerinnen und Schülern nicht nur Hoffnung auf den nächsten Zug zu machen, sondern ihnen auch zu vermitteln, wie man mit Hilfe eines Fahrplans von A nach B kommt, dafür die richtige Fahrkarte erwirbt und einen Sitzplatz, vielleicht sogar einen Fensterplatz findet.
     Dies ist eine der größten Herausforderungen, die (Religions-)Lehrerinnen und Lehrer an der Berufsschule erwartet, zumal wir uns selbst immer wieder vor Augen halten müssen, dass wir nicht an einem Abstellgleis, sondern an einer Weiche arbeiten.

     Wir möchten Ihnen mit dem vorliegenden BRUMAGAZIN methodische und inhaltliche Ideen an die Hand geben, um diese schwierige Arbeit mit dem nötigen Enthusiasmus und dem richtigen Handwerkszeug bewältigen und den Zug auf die richtige Schiene bringen zu können.
     Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Freude an Ihrer Arbeit!

     Ihre Annette Schäfer-Roth

In dieser Ausgabe:

1    Editorial
      Annette Schäfer-Roth

2    Titelthema
      Jugendliche zwischen allen Stühlen –
      Risiko-Bildungs-Biografien als Normalfall?
      Andreas Obermann
5    Hinweis auf den bibor-online-Fragebogen

6    Ansichtssache
      Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen
      im Übergangssystem (Beispiel Oberlinhaus)
      Hans-Henning Averbeck

      Aus dem Schulalltag | Übergangssystem
9    Leben mit Behinderung als Thema im Berufsfeld Soziale Berufe
      der BvB

      Karin Wagner
10  Schülerprofile   
      Annette Schäfer-Roth | Folke Keden-Obrikat

12  Ansichtssache
      Berufsschule ist doch nicht wichtig!
      oder: Erlebnisse als Lehrerin mit »Maßnahmeklassen«
      Annette Schäfer-Roth

     ---------------------------------------------------------------------------

      Unterrichtspraxis –
      Bausteine für den Unterricht
      „Unterrichten im Ubergangssystem“

13   So ist mein Leben
       Annette Schäfer-Roth
14   M1.1     Mein Leben auf den verschiedenen Bühnen des Alltags
       M1.2     Mein Leben – Ist mein Zuhause meine Burg?
15   M1.3     Mein Leben – das ist mir heilig…
16   M1.4     Mein Leben – meine Rituale
       M1.5     Mein Leben – bin ich Ich?
17   M1.6     Mein Leben – halt dich von mir fern, wenn ich wütend bin…
       M1.7     Mein Leben – was ich von mir erzählen möchte…

18   Heldinnen und Helden gesucht!
       Jan Christofzik
20   M2.1     Held/Heldin gesucht!
+      M          Beispiel Mindmap "Helden"
+      M          Vier Standbilder: Bild1, Bild2, Bild3, Bild4
21   M2.2     Große Helden – kleine Helden
+     M2.3    So sehen Helden aus? Felix

22   Meine kleinen illegalen Sachen
       Johan La Gro
24   M3.1     Unsere (kleinen) illegalen Sachen
25   M3.2     Moralische Maßstäbe
+    
 M3.2     Moralische Grundsätze
26   M3.3     Das Gesetz von Thelema
27   M3.4     Was schützt mich vor Straftaten?
28   M3.5     Moralische Maßstäbe
29   M3.6     Meine (kleinen) illegalen Sachen – Auswertung

30   Vertretungsstunde
       Spiele für den Unterricht
       Johan La Gro

     ---------------------------------------------------------------------------

32   Schulkultur
       Was mache ich da eigentlich?! 
       Unterrichten in »schwierigen« Klassen –  einer Fortbildung
       Jan Christofzik | Martin Schmidt
33   Tipps für den Unterricht in Klassen mit Schüler/innen
       ohne Abschluss

       Annette Schäfer-Roth
+      M   Anlage 1: Soziometrische Übung
+      M   Anlage 2: Kollegiale Fallberatung
+      
M   Anlage 3: Literatur
+      
M   Anlage 4: Stärkenorientierung

34   Zur Diskussion gestellt
       Verantwortlich handeln! 
       Eine Selbstverpflichtung der Wirtschaft
       Peter Cleiß
35   Originaltext | Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft

39   Bildungspolitik
       profilieren – sichern – entwickeln.
       Das bibor stellt sich vor
       Michael Meyer-Blanck | Andreas Obermann

40   Wissenschaft + Forschung
       BRU in den neuen Bundesländern         
       Roland Biewald
+      M   Anlage: Literatur

48    Bücher | Forum
        AufGelesen
       Andreas Obermann | Georg Wagensommer
       Peter Cleiß | Annette Schäfer-Roth

51   In eigener Sache
       »(W)er war’s?«
       Meinfried Jetzschke

52   Internet | Forum
       Auf dieser Welle surfen
       K. Peter Henn

52   Impressum
       Herausgeber | Trägerschaft | Redaktion
       Bezugspreise | Vertrieb

U3  Spirituelle Momente
       Wie neu geboren…
       K. Peter Henn

U4  Schlusslicht
       Nächster Zug nach…

Aktuelle Termine und Veranstaltungshinweise unter www.bru-portal.de.

+ nur hier: Diese Downloads stehen nur auf dieser Web-Site und nicht in der Printversion.

Aktuelle Ausgabe

Heft 67 | 2017
Zugänge eröffnen -

ökumenisch Kirche sein

Aktuelles Heft

 

 

Der BRU-Film

BRU-Film

 


 

 

.